SMV-Arbeitstagung der Realschule im Aurain in Heidelberg

Als Vertreter der Schülerschaft und Brückenbauer zu den Lehrkräften und Eltern kann die SMV von ihrem Mitwirkungsrecht Gebrauch machen, Verantwortung zu übernehmen und Forderungen einzubringen. Deshalb hielt die SMV der Realschule im Aurain wie jedes Jahr ihren Workshop in Heidelberg ab. Insgesamt 33 Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 5 bis 10 arbeiteten zwei Tage lang an den Aktionen der SMV in diesem Schuljahr. Wie können wir uns einbringen und welche Wünsche haben wir? Anlehnend an diese Fragen konnte diese Tagung in den letzten Wochen und Monaten gemeinsam mit den Vertrauenslehrern Manuel Mack und Rebecca Schmid organisiert und koordiniert werden, um die Weichen für das neue Schuljahr zu stellen. Da Rebecca Schmid leider krankheitsbedingt ausfiel, übernahm Annika Korthals die Vertretung und unterstützte als Lehrerin tatkräftig in Heidelberg.

 

Potentialentfaltung in Arbeitsgruppen & lebendigen Diskussionen

Nachdem die Schüler am Vormittag die Jugendherberge bezogen hatten, stand ein gemeinsames Mittagessen an. Danach startete die SMV mit einer kleinen Vorstellungsrunde, ehe die Schüler ihre Ideen für kommende Aktionen im neuen Schuljahr in Form verschiedener Gedankenblasen äußern konnten. Ferner wurden breitgefächerte Verbesserungsvorschläge bezüglich der Pausensituationen bei Regen, der Schulregeln sowie vieles mehr besprochen. „Nach einer langen und lebendigen Diskussion nahmen die verschiedenen Teams ihre Arbeit auf“, so Vertrauenslehrer Mack. „Die Schüler waren super motiviert. Es war schön zu sehen, wie wichtig den Schülern die Mitgestaltung des Schullebens ist, weil sie sich damit identifizieren.“

 

Es wurden kleine Arbeitsgruppen gebildet, die sich mit attraktiven und schülernahen Aktionen befassen konnten. Die Osteraktion, der letzte Schultag und eine Open Stage-Veranstaltung sind nur einige von vielen Aktionen, die die Schüler in Angriff nehmen möchten.

Nach einer kleinen Pause am Nachmittag arbeiteten die Teams weiter an ihren Aktionen und versuchten, diese bis in den frühen Abend zu perfektionieren. Schließlich trugen die Schüler ihre Ideen und Anliegen vor. „Interessant war die Art und Weise, wie die Schüler für ihre Ideen kämpften. Sie wollten sich einbringen – und zwar mit dem Gedanken, positiv mitgestalten zu können. Das war wirklich toll“, betonte Korthals.

 

Am nächsten Tag wurden die Präsentationen der verschiedenen Aktionen weitergeführt und zusammengetragen. Schülersprecher Noah-Luca Moses war zufrieden mit dem Ergebnis nach zwei arbeitsintensiven Tagen: „Wir starten nun mit vielen Ideen im Gepäck in unsere weitere SMV-Arbeit, damit der Schulalltag weiterhin bunt bleibt.“

 

SMV als wertvolles Glied einer lebendigen Schulgemeinschaft

Die Schülermitverantwortung (SMV) hat einen festen Platz im Schulleben der Realschule im Aurain. Sie beteiligt sich aktiv an der Gestaltung des Schullebens und bietet Gelegenheiten, freiheitlich-demokratische Werte in der Schule zu erleben. Schulleiter Claus Stöckle betont, dass es auch wichtig sei, diese Werte in die Praxis umzusetzen: „Wenn man Kindern in jungen Jahren die Beteiligungsformen nahelegt, hat man viel gewonnen. Denn Schüler wollen und können Verantwortung übernehmen.“

Die SMV der Realschule im Aurain bedankt sich bei allen Teilnehmenden und freut sich auf das kommende Schuljahr!