Aurain-Musical „Tabaluga oder die Reise zur Vernunft“ im Kronenzentrum

„Seit spätestens heute Abend wissen wir, was wir in den letzten zwei Jahren der Pandemie vermisst haben“, so Schulleiter Claus Stöckle am Ende und brachte damit so ziemlich alles auf den Punkt, was viele Menschen an diesem Abend zum Ausdruck bringen wollten. Denn geboten wurde ein musikalisches Werk, das die Gäste berührte und von der ersten bis zur letzten Minute in den Bann zog. 

Mit 450 Zuschauern „Back to Life“

Etwa 450 kleine und große Zuschauer verfolgten am Mittwoch, 20. Juli 2022 im Kronenzentrum die Reise des kleinen Drachen Tabaluga zur Vernunft. Vorab begrüßte Realschulrektor Claus Stöckle die Anwesenden mit den Worten: „We are back!“ und hob die Bedeutung des Chors der Realschule im Aurain hervor. Nach zwei langen Jahren pandemiebedingter Zwangspause wurde an der Realschule im Aurain seit April wieder fleißig gesungen und geprobt. Zwei 5. und zwei 6. Klassen führten unter der Leitung von Eva Lena Geiger sowie Jasmin Joos das Musical aus Peter Maffays Feder auf. 

„Diese Aufführungen sind einfach wie Salz in der Suppe. Für die aufführenden Kinder ist das ein sehr spannender Moment. In der Vorlaufphase sind sie nervös und dann gelingt es“, so Stöckle nach der Aufführung. Und das mache so viel mit den Kindern, denn das Selbstvertrauen wachse enorm.

 

Musikalisches Erleben der besonderen Art

Für den richtigen Sound sorgte die Band aus Manuel Mack (Gitarre), Ulrich Wunsch (Piano und Keyboard), Tobias Merkle (Bass) sowie Steffen Schuhmacher (Drums). Gemeinsam mit den Kindern ließen sie den Mond, eine Ameisenarmee sowie einen Riesen, eine Kaulquappenschule und viele weitere Charaktere musikalisch erklingen. Die abwechslungsreich angelegten Stücke gestalteten die Musizierenden stilsicher, gefühlvoll und mit deutlich erkennbarer Freude. Ergänzt wurde das musikalische Erleben durch die halbszenischen Lesungen der Klasse 6c. Noel Un, Michael Ortmann, Lana Hohnjec, Ronja Kaya, Gabriel Petkovic, Leni Rieger, Faruk Zumberi, Miriam Müller, Gloria Jukicic, Sheila Ambrosi, Adeen Raja, Nelia Litz, Giulio Petruzelli-Doster und Isabell Braun verkörperten Erzähler und Figuren des Musicals auf charmante und ausdrucksstarke Weise. 

 

Standing Ovation & tobender Applaus

Das Musical fesselte das Publikum und die Schüler wurden mit Standing Ovations, langanhaltendem Applaus sowie sehr vielen, glücklichen Zuschauern belohnt. Über die tolle Resonanz freute sich Lehrerin Eva Lena Geiger: „Dass so viele Menschen gekommen sind und noch eine Zugabe wollten, bedeutet den Schülern sehr viel. Das haben die Kinder wirklich toll gemacht.“ Dem schloss sich Kollegin Jasmin Joos an, die die Tränen in den Augen vieler Gäste wahrnahm: „Alle waren glücklich und haben dem gesamten Chor so schönes Feedback gegeben.“ Dies wiederum motiviere die Kinder ungemein.

Der Erlös des Musicals kommt Opfern des Krieges in der Ukraine sowie der musikalischen Arbeit an der Schule zugute.