Auszeichnungen für das Projekt 15/75

Das Projekt 15/75 des Kreisseniorenrates Ludwigsburg verbindet Schüler aus der Realschule im Aurain mit Bewohnern des Hauses an der Metter

Bietigheim-Bissingen. Im Musiksaal der Realschule im Aurain fand coronagerecht eine feierliche Zertifikatsübergabe statt, da neun Schüler in diesem Schuljahr erfolgreich am Projekt 15/75 des Kreisseniorenrates Ludwigsburg mitgewirkt haben. Der Name des Projekts bezieht sich dabei auf das ungefähre Alter aller Beteiligten. Ziel ist es, dass eine gegenseitige Akzeptanz füreinander entwickelt wird und Begegnungen über einen längeren Zeitraum hinweg ermöglicht werden. Aus diesem Grunde wurden den Schülern Senioren zugeteilt, die sie immer wieder für gemeinsame Aktivitäten besuchten. So gingen die Projektbeteiligten beispielsweise spazieren, tranken zusammen Kaffee oder spielten Brettspiele. Die Achtklässler, die sich im Rahmen des Sozialpraktikums freiwillig für dieses Projekt meldeten, wurden zudem unterrichtlich von ihren betreuenden Lehrern Katja Welz und Reiner Freudenberger in Themen wie Alterskrankheiten oder dem Umgang mit dem Rollstuhl geschult. Leider musste das Projekt aufgrund der Corona-Pandemie angepasst werden, da Besuche nicht mehr möglich waren, es bestand jedoch weiterhin ein reger telefonischer Kontakt zwischen den Schülern und den Senioren. Die Vorsitzende des Kreisseniorenrates Nora Jordan-Weinberg würdigte bei der Zertifikatsübergabe ausdrücklich das große Engagement der Jugendlichen. Schulleiter Claus Stöckle fügte hinzu, dass ein solcher ehrenamtlicher Einsatz nicht selbstverständlich sei – und vor allem unbezahlbar.

www.rs-aurain.de